xhoch4 xhoch4

xhoch4

Bartholomäus Durynek


xhoch4xhoch4xhoch4xhoch4

Bartholomäus Durynek, 1979 in Preiskretscham/Polen geboren, kommt mit 8 Jahren nach Deutschland (erst Hamm/NRW, dann Eichstätt/Bayern). Durynek, in dessen Familie Fotographen und Architekten vertreten sind, ist Autodidakt - und mehr! ist man geneigt zu sagen, denn das Übermalen, das permanente Probieren neuer Techniken, die vielen Versuche, von denen letztlich nur 10% das Atelier verlassen, verlangen den Wissens- und Experimtierdurst eines Autodidakten. Wie die xhoch4-Künstler hat auch er seine Wurzeln im Graffiti; Reminiszenzen an diese Zeit können in den Bildern allerdings kaum mehr festgemacht werden. 
Was Durynek auszeichnet, ist das Laborieren an unterschiedlichsten Materialien, ein Versuchen und Prüfen, das Teil des Entstehungsprozesses wird. Mit flüssigem Silikon beispielsweise, Silikonmilch, die - je nach Konsistenzwunsch mit Mehl oder Pigmenten vermengt ist, wird das Motiv auf die Leinwand gebracht, mit Farbe übermalt und wieder abgezogen; das Silikon bleibt so in seiner Abwesenheit, in Freiflächen im Bild enthalten. Oder Collagen, die in einem Atemzug mit Duryneks Anregungen genannt werden können, denn Bilder aus Kunstbänden, Fotobüchern und Magazinen dienen nicht nur der Inspiration, sondern auch als Grundlage, als Hintergrund für Collagen. Auf diesen farbenfrohen Landschaften erheben sich dann die klaren Linien und Silhouetten. Insofern kann Durynek getrost als Multimedialist beschrieben werden, dessen vielfältige Techniken besonders durch ihre Verknüpfung an Spannung und Aussagekraft gewinnen. 
Motivisch steht im Mittelpunkt der Mensch, sporadisch auch Tiere, Werke bar jeder Lebewesen aber dürften umsonst im Durynek´schen Werk gesucht werden. Indien übt eine große Faszination auf ihn aus - Bauernszenen und andere indische Motive zeugen auf aktuellen Bildern davon. Auch Afrika zählt zu dieser Kategorie der faszinierenden Länder/Kontinente. Die Formate betreffend, ist ein bei Durynek, der mit äußerst imposanten großformatigen Bildern startete, eine Tendenz zu kleineren Formen zu beobachten, auch Zeichnungen auf Papier oder Radierungen finden sich mittlerweile in seinem Portfolio. Neben Gemälden spielen Skulpturen eine wichtige Rolle. Im polnischen Atelier entstehen abstrakte Werke, die sich meist durch eine Kombination aus Holz und Stahl auszeichnen.


bisherige Ausstellungen (Auswahl)

2004
Kunstblicke Ingolstadt, xhoch4 Galerie III

2005
Kunstblicke Ingolstadt, xhoch4 Galerie 4.2

2006
Bartholomäus Durynek, Eichstätt

2008
"Es geht um den Menschen", xhoch4 Galerie

durynekkammler.de


« Zurück

xhoch4

Bartholomäus Durynek





Weitere Projekte: