xhoch4 xhoch4

Theater Ingolstadt

Plakate 2008/09


xhoch4xhoch4xhoch4xhoch4xhoch4xhoch4xhoch4xhoch4xhoch4xhoch4

Die Plakatserie der Saison 2008/2009 am Theater Ingolstadt steht unter dem Spielzeitmotto "Demokratie". 

In den handgemachten Collagen werden vielfältige Materialien (bedrucktes Papier, Farbe, Fotografien, Leim) demokratisch miteinander kombiniert, koaliert und vielschichtig angeordnet. Auf einigen Plakaten finden sich kommentierende Sätze, Zurufe oder Stückzitate.   

Die Collage ist eine Ausdrucksweise, die den Entstehungsprozess würdigt und sichtbar macht. In dieser Kunst der Montage werden Bruchstücke des Alltags verwertet – damit aufgewertet – so wird eine starke Realitätsanbindung erreicht. Man nähert sich der Wirklichkeit mit deren eigenen Versatzstücken an. In vielen SPIEGEL-Titelmotiven wurde die Collagen (oft kombiniert mit Fotomontage) sogar als Stilmittel der Prophezeiung oder für Zukunftsszenarios eingesetzt.  

Die Collage als Ausdrucksmittel (politischer) Kunst hat ihre Ursprünge am Anfang der klassischen Avantgarde, einen Höhepunkt erlebte sie in den dadaistischen Werken von Kurt Schwitters. So ist es nur konsequent, eine Spielzeit, die sich dem Motto der Demokratie verschrieben hat, mit eben jenem direkten Stilmittel zu begleiten. 


« Zurück

Theater Ingolstadt

Plakate 2008/09





Weitere Projekte: